Die United Martial Arts Academy ist ein internationaler Kampfkunstverband, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Kampfsport und Kampfkunst nicht nur systemübergreifend, sondern auch kulturoffen zu vermitteln und weiterzugeben.

Dies bedeutet, dass Kampfkünstler aus den unterschiedlichsten Bereichen die Möglichkeit haben, sich den dementsprechenden Sektionen anzuschließen oder eigene zu gründen.

Durch systemübergreifend vermittelte Kampfkunst soll den Verbandsmitgliedern die Möglichkeit gegeben werden, abwechslungsreich zu trainieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Durch diese Vielfalt wird jedem Sportler die Möglichkeit gegeben, das für ihn individuell angepasste Kampfsystem zu finden.

Völkerverständigung auf kulturoffen vermittelter Kampfkunst und philosophisch orientierten Gesundheitssystemen sind weitere Merkmale der Verbandsarbeit ebenso wie die Akzentuierung auf den psychologischen Bereich. Gemeinschaft durch Fairness und Verantwortung, kameradschaftlicher Umgang miteinander wird eingebettet in ein pädagogisches Handlungskonzept, von dem besonders die große Zahl der Kinder und Jugendlichen profitieren.

Als Basissystem des Verbandes ist das Chan-Shaolin-Si System zu sehen, welches von Verbandpräsident Rolf Welters, 8. Meistergrad, vertreten wird.